Wissenschaft

Die 12 größten Nuklearversuche der Geschichte

Die 12 größten Nuklearversuche der Geschichte


Wenn Sie so etwas wie ich sind, werden Sie eine ungesunde Zeit damit verbringen, sich (und dann dem Internet) dumme Fragen zu stellen. Der heutige Tag war zufällig "Ich frage mich, was die 12 größten Atomtests in der Geschichte waren?" Nun, Sie werden froh sein zu hören, dass das "Interweb" geliefert hat. Schnall dich an, das wird dich umhauen - sorry konnte nicht widerstehen.

Der allererste Atomtest in der Geschichte fand am 16. Juli 1945 statt. Dieses bahnbrechende Ereignis ließ die Geschichte im übertragenen und wörtlichen Sinne zittern. Seitdem wurden weltweit 2.055 Atomtests von verschiedenen Nationen durchgeführt. Es kann kaum Zweifel geben, dass diese Technologie wie keine andere den Einfallsreichtum und das zerstörerische Potenzial der Menschheit kristallisiert. Dies ist vielleicht das einzige Mal in der Geschichte, dass eine Art das Potenzial hat, sich selbst vollständig zu zerstören, was für ein schöner Gedanke.

Das erste Gerät hatte eine Ausbeute von 20 Kilotonnen oder 20.000 Tonnen TNT - Crikey. Den USA und der UdSSR ist es gelungen, das zerstörerische Potenzial dieser Technologie in den folgenden zwei Jahrzehnten zu erweitern. Waffen mit Erträgen von 10 Megatonnen (10 Millionen Tonnen TNT) wurden bald erreicht. Das ist 500-mal wirksamer als der erste Test 1945!

Atomwaffen fallen in zwei Kategorien. Die ersten sind reine Spaltung oder Atombomben, zum Beispiel die ersten getesteten Bomben und jene, die während des Zweiten Weltkriegs in Japan eingesetzt wurden. Der zweite Typ verwendet eine "Kugel" mit Spaltkern, um eine Fusionsreaktion von Wasserstoff in sogenannten Wasserstoff- oder H-Bomben auszulösen. Der zweite hat ein deutlich größeres Verwüstungspotential, wie Sie sehen werden.

"Jetzt bin ich der Tod geworden, der Zerstörer der Welten"

-J. Robert Oppenheimer

Eingehend!

Ausgehend von Alex Wellersteins Nukemap haben wir die folgende Liste mit grafischen Darstellungen von Atomtests und den möglichen Verwüstungen zusammengestellt, die sie verursachen würden. Wir werden Paris benutzen, um die Explosionen zu vergleichen.

Als Referenz stellen wir Ihnen die Screenshots der Explosionsradien jedes Tests und Links zu Nukemap zur Verfügung, damit Sie sich selbst von der daraus resultierenden Verwüstung überzeugen können. Spielen Sie mit der Tonnage oder verwenden Sie vordefinierte Geräte. Jede Explosion hat eine Farbcodierung, die Folgendes darstellt:

- In den Grünflächen erhalten unglückliche Opfer eine Strahlendosis von 500 Rem. Ohne Behandlung leiden Patienten unter einer Sterblichkeitsrate von 50% bis 90%.
- Der gelbe Bereich zeigt den Feuerballradius an.
- Der rosa / rote Ring zeigt Bereiche mit einem Luftdruck von 20 psi Überdruck an. Gebäude werden abgerissen und Todesfälle sind weit verbreitet.
- Der graue Ring zeigt einen Luftstoß von 5 psi an, bei dem stärkere Gebäude der Explosion widerstehen, die Verluste jedoch erheblich sind.
- Der äußerste orangefarbene Bereich zeigt an, wo Menschen Verbrennungen 3. Grades erleiden und brennbare Materialien sich entzünden würden.

Hier ist also ohne weiteres unsere Liste der 12 größten Atomtests in der Geschichte in umgekehrter Reihenfolge des Ertrags.


Die Pilzwolke aus dem Wasserstoffbombentest von Castle Romeo.[Bildquelle: Wikimedia Creative Commons]

1. Los Alamos - Trinity Site

Datum: 16. Juli 1945
Ausbeute: 0,02 Megatonnen
Ort: Trinity Site, New Mexico
Unterscheidungsmerkmale: Der erste Atomtest, das sogenannte Manhattan-Projekt.

[Bildquelle: Nukemap]

2. Ivy King

Datum: 16. Juli 1945
Ausbeute: 0,5 Megatonnen
Ort: Enewetak
Unterscheidungsmerkmale: Dies war die größte von den USA realisierte Atomexplosion mit reiner Spaltung

[Bildquelle: Nukemap]

2. Sowjetische Tests Nr. 158 und Nr. 168

Datum: 25. August und 19. September 1962
Ausbeute: 10 Megatonnen
Ort:Novaya Zemlya Region von Russland, Artic Ocean
Unterscheidungsmerkmale: Die Explosionen hätten alles innerhalb eines Radius von 3,45 km2 verschlungen, Verbrennungen 3. Grades wären über einen Radius von 28,6 km2 vom Epizentrum empfangen worden.

[Bildquelle:Nukemap]

3. Ivy Mike

Datum: 1. November 1952
Ausbeute: 10,4 Megatonnen
Ort:Ivy Mike über den Marshallinseln
Unterscheidungsmerkmale: Dies war der weltweit erste Wasserstoffbombentest, bei dem ein 16 Meter tiefer Krater zurückblieb. Die Pilzwolke reiste anscheinend 30 Meilen in die Atmosphäre.

[Bildquelle:Nukemap]

4. Schloss Romeo

Datum: 27. März 1954
Ausbeute: 11 Megatonnen
Ort:Bikini Atoll
Unterscheidungsmerkmale: Mit einer verheerenden Feuerballreichweite von 3,28 km2 war dieses thermonukleare Gerät das erste, das auf einem Lastkahn über offenem Wasser getestet wurde, da die USA schnell keine Insel-Testplätze mehr hatten.

[Bildquelle:Nukemap]

5. Sowjetischer Test Nr. 123

Datum: 23. Oktober 1961
Ausbeute: 12,65 Megatonnen
Ort:Novaya Zemlya
Unterscheidungsmerkmale: Bei einem Ertrag dieser Größe würde alles innerhalb eines Radius von 3,47 km verbrannt. Verbrennungen dritten Grades würden in einem Umkreis von 31,6 km auftreten. Es wurden noch nie Fotos oder Filmmaterial veröffentlicht.

[Bildquelle: Nukemap]

6. Castle Yankee

Datum: 4. Mai 1954
Ausbeute: 13,5 Megatonnen
Ort: Bikini Atoll
Unterscheidungsmerkmale: Dies war der zweitstärkste der Castle-Atomtests. Nach der Detonation erreichte der Fallout tatsächlich Mexiko-Stadt.

[Bildquelle:Nukemap]

7. Schloss Bravo

Datum: 28. Februar 1954
Ausbeute: 15 Megatonnen
Ort: Bikini Atol
Unterscheidungsmerkmale: Ursprünglich mit einer Ausbeute von 6 Megatonnen gerechnet, produzierte die Bombe bei der Detonation erstaunliche 15 Megatonnen. Diese Fehleinschätzung führte zur Bestrahlung der Bewohner der Marshallinseln, einige japanische Fischer waren sogar 80 Meilen entfernt ausgesetzt.

[Bildquelle:Nukemap]

8. Sowjetische Tests Nr. 173, Nr. 174 und Nr. 147

Datum: Zwischen dem 5. August und dem 27. September 1962
Ausbeute: 20 Megatonnen
Ort: Novaya Zemlya
Unterscheidungsmerkmale: Diese Bombenserie war die fünft-, viert- und drittstärkste Detonation in der Geschichte. Alle drei waren ungefähr 20 Megatonnen, das ist 1000-mal größer als das Trinity-Projekt. Bejesus.

[Bildquelle:Nukemap]

9. Sowjetischer Test Nr. 219

Datum: 24. Dezember 1962
Ausbeute: 24,2 Megatonnen
Ort: Noch einmal Novaya Zemlya
Unterscheidungsmerkmale: Aufbauend auf den Testexplosionen zu Beginn des Jahres erhöhte die UdSSR ihren Ertrag auf 24,2 Megatonnen. Diese Explosion hätte einen größeren Feuerball als drei Trinity-Projekte zusammen - Heilige Kuh!

[Bildquelle:Nukemap]

10. Der Zar Bomba

Datum: 30. Oktober 1961
Ausbeute: 50+ Megatonnen (57 Megatonnen beansprucht)
Ort: Novaya Zemlya
Unterscheidungsmerkmale: Dies war der größte jemals durchgeführte Atomtest. Es würde Sie nicht überraschen zu erfahren, dass es auch die weltweit größte von Menschen verursachte Explosion in der Geschichte ist. Das Licht der Explosion war über 630 Meilen entfernt zu sehen.

[Bildquelle:Nukemap]

12. Zar Bombas großer Bruder (ok, wir haben betrogen)

Zar Bomba hatte einen größeren Bruder, der entworfen, aber nie gebaut wurde. Es hätte eine Ausbeute von rund 100mt gehabt. Es wurde nie getestet, da der nukleare Niederschlag so groß sein würde, dass das Lieferflugzeug nicht rechtzeitig entkommen könnte.

[Bildquelle:Nukemap]

Also los geht's, unsere Liste der 12 größten Atomtests der Geschichte. Hast du schon angst Die meisten aktuellen Arsenale haben Erträge zwischen 45 Kilotonnen und 9 Megatonnen, um Ihnen eine Vorstellung zu geben. Eine improvisierte, sogenannte "schmutzige Bombe" hätte eine Ausbeute von rund 100 Kilotonnen TNT.

Wir haben versucht, die bemerkenswertesten und größten Detonationen in der Geschichte festzuhalten, würden aber gerne hören, wenn wir welche verpasst haben. Was würden Sie in die Liste aufnehmen? Und warum? Beginnen wir ein Gespräch.

Quellen: nukleare Sicherheit.com, sciencealert.com

SIEHE AUCH: Der wesentliche Leitfaden zum Überleben eines Atomangriffs


Schau das Video: Die 5 heftigsten Atom-Explosionen aller Zeiten